Freiberg, 18.08.2018, von Mario Bellmann

Blauer Farbtupfer beim Jugendfeuerwehr-Tag

Am Wochenende (17. bis 19. August) fand in Freiberg das Zeltlager zum 25. Jugendfeuerwehr-Tag statt. Fast 570 Teilnehmer aus 38 Jugendfeuerwehren aus den Altkreisen Freiberg und Döbeln waren angereist, um gemeinsam beim Kreiszeltlager Spaß zu haben und neue Freunde kennen zu lernen.

Verstärkt wurden die mittelsächsischen Florianjünger durch eine Delegation aus dem tschechischen Přibram. Aber auch unsere Jugendgruppe wurde erstmals eingeladen, am Lager teilzunehmen. Dieser Einladung folgten wir sehr gern.

Sieben unserer Junghelfer machten sich am Freitag nach der Schule auf, um ein aufregendes Wochenende zu verbringen. Nach der kurzen Anreise auf ein Gelände der Technischen Universität Bergakademie Freiberg an der Lessingstraße galt es erstmal das Mannschaftszelt aufzubauen und einzurichten. Nach dem Abendbrot setzte sich der beeindruckende Zug der Camp-Teilnehmer in Marsch, um an der offiziellen Eröffnung auf dem Freiberger Obermarkt teilzunehmen. Hier wurden die jungen Feuerwehrmitglieder und Gäste von den Verantwortlichen begrüßt. Grußworte übermittelten Freibergs Oberbürgermeister Sven Krüger, Steffen Kräher als Vertreter des Landkreises sowie der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Mittelsachsen Michael Tatz. Zurück im Lager war Film-Abend im Lager-Kino angesagt, außerdem standen Spielen und Chillen auf dem Plan. Am späten Abend sorgte ein aufkommendes Gewitter kurz für rege Betriebsamkeit, blieb aber - abgesehen von ein paar nassen Zelten - ohne weitere Folgen.

 

Der Samstag Vormittag stand im Zeichen der GPS-Rallye durch Freiberg. Über die gesamte Altstadt verteilt waren Stationen zu finden, an denen es Aufgaben zu lösen gab. Dies waren oft Wissens- oder Schätzaufgaben, an drei Stationen mussten die Teilnehmer auch Schnelligkeit und Fingerspitzengefühl beweisen. So galt es am Kreuzteich  möglichst schnell Feuerwehrschläuche aufzurollen, auf dem Obermarkt mussten die Rallye-Teilnehmer eine Wassermenge á la "Stirb langsam: Jetzt erst recht" abmessen. Auf dem Schlossplatz hatte unser Ortsverband eine Mitmachstation aufgebaut, hier musste mittels eines Spreizers ein Tischtennisball umgelagert werden, ohne diesen zu zerstören. Pünktlich zum Mittagessen waren alle Teilnehmer wieder im Lager zurück. Am Nachmittag stand dann die Lagerolympiade auf dem Plan. Ebenso konnten sich die Jugendgruppen im gegenüber liegenden Johannisbad abkühlen. Dies wurde von vielen herbei gesehnt und dann auch ausgiebig genossen. Abends war dann im Lager Party angesagt, die Kinder und Jugendlichen tanzten gemeinsam zu heißen Rhythmen, andere vertrieben sich die Zeit mit Ballspielen oder einfach kurzweiligen Gesprächen an den Zelten.

 

Am Sonntag morgen hieß es dann nach dem reichhaltigen Frühstück das Camp zurück zu bauen. Pünktlich um 10 Uhr begannen dann die Siegerehrungen der Wettkämpfe. Unsere Jugendgruppe belegte bei der Lagerolympiade den vierzigsten und damit letzten Platz (Grund war das Weglassen von Stationen um das Abkühlen im Johannisbad maximal ausnutzen zu können. Besser fiel das Ergebnis bei der GPS-Rallye aus, hier erreichte unsere Jugendgruppe den zweiten Platz und wurde nur knapp von der Jugendfeuerwehr aus Niederschöna geschlagen. Nach dem Rückweg vom Veranstaltungsort  wurde dieses Ergebnis dann auch noch mit einem extra großen Eis gefeiert.

 

Stolz und voller neuer Eindrücke kehrte unsere Jugendgruppe zurück in den Ortsverband, wo noch das Abladen und Verstauen der Ausstattung anstand, bevor es dann nach Hause gehen konnte.

 

Wir danken der Kreis-Jugendfeuerwehr Mittelsachen für die Möglichkeit, an diesem Lager teilzunehmen zu können. Besonderer Dank gilt auch den Jugendfeuerwehren aus Freiberg und Kleinwaltersdorf, die maßgeblich an der Organisation und Umsetzung des Camps beteiligt waren.

 

Wir kommen gern nächstes Jahr wieder!

 

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: