Niederschöna, 17.09.2012, von R. Walter

Flugzeugunglück bei Niederschöna

Am 17.09.2012 rückten gegen 16:00 Uhr acht Helfer mit LKW Kipper und GKW 1 aus, um die Polizei bei der Bergung eines abgestürzten Flugzeuges zu unterstützen.

Das Flugzeug war am Morgen vom Flugplatz Mohorn aus gestartet und stürzte gegen 08:30 Uhr unweit von Niederschöna auf einem Feld ab. Der Ultraleichtflieger vom Typ Storch „582“ brannte vollständig aus. Dabei kamen der 22-jährige Pilot und sein Flugbegleiter ums Leben. Die Feuerwehren Niederschöna, Krummenhennersdorf, Conradsdorf, Falkenberg, Tuttendorf, Hetzdorf und Halsbrücke rückten zur Unfallstelle aus und löschten die brennenden Überreste.

Die aus Braunschweig angeforderten Mitarbeiter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU), in deren Zuständigkeit solche Abstürze fallen, nahmen die Absturzstelle und das ausgebrannte Flugzeug detailliert auf. Gegen 17:00 Uhr hatten sie ihre Untersuchungen am Unglücksort beendet und unsere Helfer konnten die Wrackteile auf den LKW Kipper verladen. Diese wurden zu weiteren Untersuchung durch die BFU in die Polizeidienststelle Freiberg verbracht. Der Einsatz endete 20 Uhr.

Nähere Informationen in der Freien Presse.


  • Typgleiches Ultraleichtflugzeug (Quelle: http://www.ul-airsportgmbh.de/pics/storch.jpg)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: