Döbeln, 10.06.2018, von Mario Bellmann

Landunter in Döbeln

Pumparbeiten nach Unwetter.

Am Sonntag (10. Juni) wurde unser Ortsverband um Unterstützung eines Einsatzes in Döbeln gerufen. Hier hat bereits am Samstag-Abend eine Unwetterfront umfangreiche Schäden in und um Döbeln hinterlassen. Neben Erdrutschen gab es auch großflächige Überflutungen in der Innenstadt.

Nach einer einsatzreichen Nacht hat der THW-Ortsverband Döbeln dann am Sonntag-Morgen die Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen (WP) aus Riesa und die zweite Bergungsgruppe unseres Ortsverbandes angefordert, um Schmutzwasser aus einer Tiefgarage im Döbelner Zentrum abzupumpen. Während die Fachgruppe WP leistungsfähige Pumpen (1000 bis 3000 Liter pro Minute) und die Schläuche bereitstellten, waren zwei Freiberger Helfer dafür verantwortlich, den für die Tauchpumpen notwendigen Strom  zu erzeugen. Hierzu entsandte unser OV gegen 10:00 Uhr den Mehrzweckkraftwagen (MzKW) mit 50 kVA-Stromerzeuger.

An der Einsatzstelle wurde insgesamt Tauchpumpen mit einer Gesamt-Nennförderleistung von 12.400 Liter pro Minute eingesetzt, die hierfür erforderliche elektrische Leistung betrug 36 kW. Gegen 20:15 Uhr war das Schmutzwasser aus der Tiefgarage abgepumpt, die letzte konnte Pumpe abgeschaltet werden. Für die Helfer aus Riesa und Freiberg begannen damit jedoch die umfangreichen Rückbauarbeiten, die gegen 22:15 Uhr abgeschlossen waren. Heimweg  und Wieder-Herstellen der Einsatzbereitschaft dauerten dann nochmals bis 0:00 Uhr.

Ein großer Dank an alle Einsatzkräfte, die ihren Sonntag opferten, um in Döbeln Hilfe zu leisten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: