Bergungsräumgerät

Hoch hinaus geht es für das THW mit den neuen Teleskopladern. Mit ihnen können die Helferinnen und Helfer in einer Höhe von über 13 Metern arbeiten. Die 112 PS-starken Umschlaggeräte sind seit 2017 in der Stärke- und Ausstattungsnachweisung (StAN) berücksichtigt. Insgesamt 33 Teleskoplader bestellte das THW. Die ersten Musterfahrzeuge unterzogen Haupt- und Ehrenamtliche des THW einer ausführlichen Erprobung an dem Ausbildungszentrum in Hoya. Inzwischen haben bereits mehrere Ortsverbände die Baumaschinen erhalten. So nahmen am vergangenen Wochenende THW-Kräfte aus Ronnenberg und Eschweiler die Fahrzeuge in Gießen entgegen.

Die Teleskoplader verfügen serienmäßig über eine schwenkbare und ausziehbare Arbeitsbühne, eine 4 in 1 Schaufel und eine Palettengabel. Hinzu kommen weitere einsatzspezifische Elemente: Beispielsweise sind die Fahrzeuge mit einer Halterung für ein Atemschutzgerät ausgestattet, wodurch die Helferinnen und Helfer vor Schadstoffen geschützt sind. Außerdem erhöht ein Kamerasystem die Sicherheit beim Fahren und Steuern, während eine Klimaanlage die Arbeiten bei hohen Temperaturen erträglich macht. Weitere Anbaugeräte wie Seilwinde oder Anhängerkupplung sind ebenfalls in der StAN hinterlegt und können von den Ortsverbänden durch Drittmittel finanziert werden.

Technische Daten

Zuordnung: Fachgruppe Räumen

Kennzeichen: THW 86486

Funkrufnahme: HEROS Freiberg 43/73

Typ: DIECI ICARUS 40.14

Baujahr: 2017

Indienststellung: März 2018

zul. Gesamtgewicht: 18000 kg

Länge: 7330 mm

Breite: 2550 mm

Höhe: 3450 mm

Sitzplätze: 1+5

Maximale Zuladung: 8000 Kg

Anhängelast: gebremst 27000 kg

Leistungsdaten

Antrieb: Hydrostatisches Getriebe

Leistung: 82 kW / 112 PS

Hubraum: 3796 ccm

Hubhöhe: 13,7 m bzw. 12,5 m (Korbbetrieb)

Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Außenmaße des Fahrzeugs

Höhe: 2,65 m

Breite: 2,36 m

Länge: 6,20 m

Leergewicht: 10,9 t