Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr-N)

Fabrikneuer MZGW Ausgeliefert im April 2021

Die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr N) ist eine Fachgruppe des THW für Aufgaben im Bereich der Notversorgung und Notinstandsetzung. Die FGr N ist als Bindeglied zwischen weiteren Fachgruppen konzipiert.

Die Kernaufgaben der Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung umfassen:

  •     Arbeiten am und auf dem Wasser
  •     Beleuchten einer Punkteinsatzstelle oder einer Fläche/Strecke
  •     Elektroarbeiten (leicht bis ca. 13 kVA und mittel ca. 50 kVA)
  •     Pumparbeiten
  •     Transportieren von Gefahrgütern
  •     Transportieren von Gütern an Land
  •     Transportieren von Gütern bis 500 kg auf dem Wasser
  •     Transportunterstützung von Einsatzkräften anderer THW-Teileinheiten
  •     Transportieren von kleineren Personengruppen auf dem Wasser
  •     Notunterbringung
  •     Notversorgung
  •     Durchführung von Technischer Hilfe

 

Die Aufstellung der Fachgruppe ist Teil des Rahmenkonzept THW 2018.[1] Dieses sieht vor, dass mind. 75 % aller Ortsverbände über eine solche Fachgruppe verfügen sollen.[1] In der Regel wird die 2. Bergungsgruppe eines Technischen Zuges in eine Fgr N überführt.[1] Mit der Aufstellung der FGr N wurde 2019 begonnen.

Fahrzeuge/Ausstattung

Das Rahmenkonzept des THW sieht für die Notversorgung und Notinstandsetzung folgende Kraftfahrzeuge vor:

  •     Mehrzweckgerätewagen (MzGw),
    •  welcher sich aktuell noch in der Beschaffung befindet (2020 im THW Freiberg)
  •     Multifunktionsanhänger (12 t)
  •     Anhänger mit Netzersatzanlage (ca. 50 kVA)
  •     kleines Boot mit Zubehör
  •     Gabelstapler

 

Personal/Stärke

 Kurzform:

     0/2/7/9

 Funktions- und Helferübersicht:

  • 1 Gruppenführer (GrFü)
  • 1 Truppführer (TrFü)
  • 7 Fachhelfer

 

 

 

Taktisches Zeichen

Stärke

Fahrzeug

Anhänger